Besuchen Sie uns auf FacebookBesuchen Sie uns auf Facebook

Winterschutz

Gärtnerei Unflath

Der erste Frost

In ihrer Empfindlichkeit gegenüber Frost unterscheiden sich Pflanzen je nach Art und Sorte. Allgemein sind dabei vorrangig Früh- und Spätfröste die Auslöser für schwerwiegende Schäden. Grund dafür ist die individuelle Abhärtung einer Pflanze, die nach dem Abschluss der Wachstumstätigkeiten ausgebildet wird.

Der Abhärtungsvorgang beginnt bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und ist umso stärker, je tiefer die Temperaturen längerfristig anhalten. Die Gefahr der Schädigung besteht dabei besonders bei Frühfrösten, weil die Pflanze oft noch nicht abgehärtet ist oder entgegengesetzt bei Spätfrösten, weil die Abhärtung abgenommen hat und die Pflanze wieder in die Wachstumstätigkeit übergegangen ist.

Je nach Herkunft können diese Mechanismen zudem stärker oder schwächer ausgebildet und spezialisiert sein. Pflanzen aus warmen Gegenden können evolutionstechnisch nicht so stark abhärten wie Pflanzen aus kalten Regionen. In ihrem natürlichen Lebensräumen waren sie nie starken Frösten ausgesetzt, sodass sie keine speziellen Mechanismen für die Kalte Jahreszeit ausgebildet haben.

Wie schütze ich meine Pflanzen am besten?

Gärtnerei Unflath Wemding

Dekorationsbeispiel Winterschutz

Kübelpflanzen

Frostempfindliche Pflanzen müssen von der Kälte isoliert werden. Der beste Schutz für empfindliche Pflanzen wäre eine Überwinterung im Winterquartier. Doch nicht jeder hat den dafür notwendigen Platz zuhause. Mitunter bieten Gärtnereien und Gartencenter den Service einer Überwinterung in entsprechend temperierten Gewächshäusern an. Zu den frostempfindlichen Kübelpflanzen gehören u.a. Enzian, Schönmalven, Wandelröschen, Oleander, Prinzessinenstrauch, Echte Feige, Bleiwurz.

Bei Frostharten Kübelpflanzen reicht oftmals schon das platzieren an einer geschützten Hauswand. Zusätzlich können Sie die Kronen durch Einhüllen in einen Leinensack schützen. Sie verzögern so die Verdunstung bei immergrünen Pflanzen und verhindern ein Austrocknen. Der Wurzelballen kann von oben mit Stroh und von der Seite mit umwickelter isolierender Folie geschützt werden. Zu den Frostharten Kübelpflanzen gehören u.a. Buchbaum, Ilex, Kirchlorbeer, Rhododendron, Eiben, Bambus, Euonymus.

 

Unflath Gärtnerei Wemding

Winterschutz durch Einhüllen

Freiland

Überwintert die Pflanze weitestgehend unterirdisch reicht die Abdeckung mit Schnittgrün oder Tannenreisig. Anders sieht es bei Gehölzen aus, die auch über den Winter einen überirdischen Anteil besitzen. Wichtig ist hierbei den Stamm nicht nur vor Kälte, sondern auch vor plötzlicher einseitiger warmer Sonneneinstrahlung zu schützen.

Wird der Stamm einseitig von der Sonne erwärmt, während die Schattenseite weiterhin kalten Temperaturen ausgesetzt ist, kann es zu unterschiedlichen Wärmeausdehnungen kommen. Frostrisse können dann schwere Schäden anrichten. Das Umwickeln der Pflanze mit isolierenden Materialien hilft gegen Frost und Wärme.