Besuchen Sie uns auf FacebookBesuchen Sie uns auf Facebook

Meerschweinchen im Garten

Freilauf und Frischluft für Meerlis

Endlich ist es soweit. Die Nächte sind frostfrei, der Boden ist trocken und die Temperaturen liegen bei mindesten 18° C. Jetzt kann die Freiland-Garten-Saison beginnen, und das nicht nur für uns Menschen sondern auch für unsere lebhaften Meerschweinchen.

Doch bevor Sie Ihrem Tier das luftige Vergnügen gönnen, sollten einige wichtige Dinge beachten werden. Die Übersicht zeigt, was zu einem gelungen Freiluftvergnügen der Meerschweinchen gehört:

Ein großes Freigehege macht so richtig Spaß, denn hier kann der Bewegungsdrang der Tiere besonders gut ausgelebt werden. Der Zoofachmarkt bietet entsprechende Gehege in großer Auswahl an. Ist nicht so viel Platz vorhanden, ist die einfachste Möglichkeit das Käfigoberteil abzunehmen und nach draußen zu stellen.

Standort des Käfigs oder Geheges sollten ausreichend Schatten bieten und immer mit Häuschen, Heu, Wasser und Trockenfutter ausgestattet sein. Zur Freude der Tiere kann man zusätzliche Versteckmöglichkeiten einrichten.

Ein stabiles engmaschiges Drahtgeflecht zur Abdeckung und Abwehr von Madern, Katzen und Raubvögeln darf nicht fehlen. Das Gehege muss unbedingt ein- sowie ausbruchsicher sein.

Ein ständiger Wechsel zwischen drinnen und draußen ist nicht zu empfehlen, da es den Kreislauf der kleinen Nager zu sehr belastet.

Behalten Sie die Tiere immer im Auge und schauen Sie regelmäßig nach Ihnen.

Vor dem Wechsel nach draußen, ist eine frühzeitige Umstellung der Nahrung zu empfehlen. Bieten Sie den Meerschweinchen bereits in der Wohnung ein paar frische Gräser – beispielsweise Löwenzahn – an. Die Aufnahme großer Mengen frischen Grüns ohne Eingewöhnung kann zu schweren Verdauungsstörungen führen!

Jennifer Kolling  / pixelio.de

Jennifer Kolling / pixelio.de

StHuhn  / pixelio.de

StHuhn / pixelio.de